Startseite | Datenschutzerklärung | Impressum | Übersicht | Gästebuch
Sie sind hier: Startseite // Aktuell

Aktuell

Bänke im Park

Radfahrer und Fußgänger freuen sich über die Sitzgelegenheiten im Park. Aber warum wurden diese erst so spät aufgestellt? Liegt es daran, dass die CDU den Antrag gestellt hat? Am 09.08.2017 hatte der damalige Jugend-, Sport- und Sozialausschuss in seiner Sitzung die Aufstellung beschlossen, sogar ein Kostenangebot vorgelegt und der Gemeindevertretung empfohlen, die Maßnahjme umsetzen. Passiert ist nichts. Weil der Vorsitzende des Ausschusses von der SPD war. Nachstehend der Protokollauszug aus der Sitzung:

zu 7 Sport im öffentlichen Raum
Der Vorsitzende zitiert aus dem Protokoll des Umwelt- und Entwicklungsausschusses vom
18.09.2013:
„- Hinter dem Buswartehäuschen könnte eine wetterfeste Tischtennisplatte aufgestellt wer-
den.
- Hinter dem Buswartehäuschen sollte aus 2 Drahtbänken und einem entsprechenden Tisch
eine Raststätte für Radfahrer, Busfahrer und Einheimische geschaffen werden. Der Park
lädt zum Klönen oder Kartenspielen ein.
- Ein oder zwei Mehrgenerationen-Spielgeräte könnten den Park attraktiver für Einheimische
und Gäste machen und den Busfahrkindern die Wartezeiten verkürzen.“
Des Weiteren zitiert er aus dem Protokoll des Umwelt- und Entwicklungsausschusses vom
28.11.2016:
„Herr Carsten Vehrs hat den Park in 3 Abschnitte gegliedert. Von der Leichenhalle aus ge
sehen:
1. Ganz rechts von der Hecke Kindergarten bis an das große rechteckige Beet vor dem
Denkmal.
Dieser Bereich wird zunächst vernachlässigt.“
Auf der Grundlage der Vorstellungen von 2013 präsentiert der Vorsitzende Fotos aus einem
Park in Friedrichsstadt. (Anlage 1)
Die Firma Jan Nühse hat eine Edelstahlgarnitur (2 Bänke und 1 Tisch) für einen Preis von
4.426,80 € angeboten.

Beschluss:
Der Gemeindevertretung wird empfohlen, eine Sitzgarnitur im Park aufzustellen und einen An-
trag beim Bürgerverein Lebendiges Wöhrden auf Übernahme der Kosten für die Sitzgarnitur zu
stellen
.

Abstimmungsergebnis
einstimm

Anlage 1

Angebot


Absichtlich - Unabsichtlich?

Warum wird im nachstehden Artikel nicht erwähnt, dass der Jugend-, Sport- und Sozialausschuss im Jahr 2016 von einem anderen Vorsitzenden geführt wurde? So entsteht der Eindruck, dass der jetzige Vorsitzende für die Anschaffung der Bank verantwortlich zeichnet.


Turnhallen-Neubau

18.09.2015 Erste Gedanken zur Sportentwicklungsplanung

15.10.2015 Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend, Kultur

27.05.2016 Vorstandswechsel beim SV Wöhrden – Wünsche und Anregungen

13.06.2016 1. Antrag des SV Wöhrden auf Neubau einer Sporthalle

21.07.2016 Behandlung des Antrages des SV Wöhrden

05.10.2016 Teilnahme an Vorstandssitzung des SV Wöhrden

11.10.2016 Gespräch in Felde mit Herrn Müller (Kommunal- und Infrastrukturmaßnahmen Investitionsbank S-H bzgl. Fördermaßnahmen.

11.10.2016 Kontaktdaten vom LSV-SH bekommen, falls Bauherr nicht SV Wöhrden sondern Gemeinde wird.

12.10.2016 Zeitungsartikel in der DLZ über geplanten Neubau

17.10.2021 Bewerbung um Architektenauftrag von ArchitekturBüroSchmidt

26.10.2016 Gespräch in der Architektenkammer bzgl. Wettbewerb

03.11.2016 Veränderter Antrag des SV Wöhrden auf Neubau einer Sporthalle

14.11.2016 Gespräch in der Entwicklungsagentur mit Herrn Erhardt bzgl. Fördermaßnahmen

18.11.2016 Sachstand zum Thema Turnhalle – Antrag des SV Wöhrden

08.12.2016 Müsse: Bewerbung um Planungsauftrag

06.05.2018 Kommunalwahl in S-H, der Ausschussvorsitz ging an Reinald Marsau (WGW)

08.04.2021 Antrag der CDU-Fraktion auf Neubau einer Sporthalle Beschluss:

Die Gemeindevertretung beschließt, dass auf dem Sportplatzgelände am Schwarzen Weg eine neue Sporthalle errichtet wird und beauftragt den Jugend-, Sport- und Sozialausschuss die weitere Planung anzuschieben. Dabei sollte möglichst die Entwicklungsagentur wegen eventueller Förderungen eingebunden werden. Eine Sanierung der jetzigen Sporthalle mit einem eventuellen Anbau ist ebenfalls zu prüfen.

18.05.2021 Der Jugend-, Sport- und Sozialausschuss beschließt die Einrichtung einer Arbeitsgruppe "Sporthallen-Neubau"

27.07.2021 Die Arbeitsgruppe berichtet dem Ausschuss

30.09.2021 Die Gemeindevertretung tagt:

Der Bürgermeister bitttet die Fraktionen um ihre Meinung zum Neubau der Sporthalle.

WGW:
Die vom Sportverein gewünschte ist zu groß. Es sollte ein Neubau in einer förderungsfähigen Größenordnung am jetzigen Standort realisiert werden.

CDU:
Am jetzigen Standort soll ein Neubau erstellt werden. Die Architekten sollen einen Vorschlag in einer Größenordnung erarbeiten, wie er für einen Ort wie Wöhrden notwendig ist. Die Gemeinde muss noch Änderungswünsche einbringen können.

SPD:
Es soll ein Neubau unter Einbeziehung der Waldorfschule erfolgen. Die Umsetzung soll zeitnah realisiert werden.

Bürgermeister Schoof fasst die Meinungen der Fraktionen zusammen:

- Neubau der Sporthalle am jetzigen Standort
- nur die notwendige Größe zzgl. von Nebenräumen (z. B. Schießstand)
- Änderungen müssen auch nach Vorlage der Architektenentwürfe möglich sein
- das Amt soll 3 Architektenbüros aussuchen

Beschluss:
Die Verwaltung und der Bürgermeister werden beauftragt, 3 Angebote von Architektenbüros für einen Abriss der alten Halle und einen Neubau einzuholen.